Headerbild

Bischöflicher Festsaal Kathedrale St.Gallen UNESCO-Weltkulturerbe // Realisierung 2014

St. GallenStandort

St. Gallen

Standort

100 %Teilleistungen gem. SIA 102

100 %

Teilleistungen gem. SIA 102

2 MonateBauzeit

2 Monate

Bauzeit

Bauherrschaft: Kath. Konfessionsteil des Kantons St.Gallen // Architekt: RLC Architekten AG, Rheineck

Der bischöfliche Festsaal befindet sich im Südtrakt des ehemaligen Klosters der Kathedrale St. Gallen. Der grosszügige Saal füllt die ganze Breite des Südflügels und wird dadurch von zwei Seiten natürlich belichtet. Die prachtvolle Saaldecke mit Stukkaturen wurde um 1730 erstellt. Der zentrale Plafond ist mit einem Rundbild dekoriert. Dieses wird von barockem Bandwerk und hängenden Girlanden gerahmt. Zwischen der Decke und den Wänden angebrachte Kehlen sind geziert von Rosenbündeln, Trauben und Laubgewinden. Tiere aus äbtlichen Wappen besetzen die vier Himmelsrichtungen.

width="560px";height="420px"
width="300px";height="400px"

Während 2 Monaten wurde der bischöfliche Festsaal umfassend restauriert. Die letzte Veränderung erfolgte 1958. Ziel der Restaurierung war der langfristige Erhalt der historischen Substanz nach denkmalpflegerischen Grundsätzen.

Der Boden wurde abgeschliffen, die bestickten Tapeten und Vorhänge ersetzt und die Malereien neu gefasst. Die Farbgebung des Saals wurde zurückhaltend, hell und warm gestaltet. So konnte Raum für das historische Mobiliar geschaffen werden.

Bauzeit: September bis Oktober 2014

width="400px";height="300px"
width="300px";height="400px"