Headerbild

Aussensanierung Wetterhaus Herisau // Realisierung 2009

HerisauStandort

Herisau

Standort

100 %Teilleistungen gem. SIA 102

100 %

Teilleistungen gem. SIA 102

8 MonateBauzeit

8 Monate

Bauzeit

Bauherrschaft: Privat // Architekt: RLC Architekten AG, Rheineck // HLKK-Ingenieur: Amstein + Walthert AG, St.Gallen

Das Haus Wetter in Herisau wurde 1737 erbaut. Beim Umbau von 1820/30 wurde die barocke Fassade durch die heutige klassizistische Fassade ersetzt. Das Haus besteht aus einem mit Eckquadern gefasstem, quadratischem Vorderhaus mit Kontorräumen und herrschaftlichen Wohnungen sowie dem angefügten Hinterhaus für die einstige Dienerschaft. Das dem Platz zugekehrte Hauptgebäude hat die beiden ursprünglichen Sandsteinportale an Front und Rückseite bewahrt.

Nach Abgabe des Zustandsberichtes und anschliessender Projektausarbeitung erhielt RLC den Auftrag für die Sanierung des Gebäudes.

 width="160px";height="213px"
 width="300px";height="400px"
 width="300px";height="400px"
 width="160px";height="213px"

Im Zentrum dessen stand die Mauerentfeuchtung im Keller, die Erneuerung des Sockelputzes, ein neuer Fassadenanstrich, die Restauration der Natur- und Kunststeinwerkstücke, die Kontrolle und Verbesserung der Spenglerarbeiten, Unterhaltsarbeiten am Dach, die Verbesserung der Pflästerung und der Parkplatzsituation sowie die nordseitige Aktivierung des Haupteingangs.

Bauzeit: April bis Dezember 2009

 width="300px";height="400px"