Headerbild

Sporthalle Buechenwald Gossau // Wettbewerb 1. Rang // Realisierung 2014-2015

1. RangWettbewerb

1. Rang

Wettbewerb

GossauStandort

Gossau

Standort

4'930 m2Geschossfläche

4'930 m2

Geschossfläche

Bauherrschaft: Stadt Gossau // Architekt: RLC Architekten AG, Rheineck // Bauingenieur: FBK Ingenieure und Planer AG, St.Gallen // HLKSW-Ingenieur: Amstein + Walthert AG, St.Gallen // Holzbauingenieur: Menig AG, St.Gallen // Bauphysik: Baumann Akustik & Bauphysik AG, Dietfurt

Die Stadt Gossau lancierte 2009 einen Projektwettbewerb in Form einer Skizzenkonkurrenz zur nachhaltigen Sanierung der in die Jahre gekommenen Sporthalle. Das Konzept von RLC überzeugte.

Das Projekt ist nachhaltig in Bezug auf den Umgang mit den verwendeten Materialien sowie der Wirtschaftlichkeit und erfüllt sämtliche Anforderungen der verschiedenen Nutzer. Insbesondere für die Durchführung von NLA-Handballspielen mussten spezifische Kriterien erfüllt werden.

 width="320px";height="240px"
 width="400px";height="300px"

Der Fokus der Baumassnahmen lag im Innern der Halle. Die Oberflächen wurden ganzheitlich erneuert, Sicherheitsdefizite behoben und die Rollstuhlgängigkeit sichergestellt. Die Halle wurde zusätzlich gedämmt und die Akustik verbessert. Alle haustechnischen Sanierungsmassnahmen zielen auf eine Reduktion des Energiebedarfs. Im Erweiterungsbau befindet sich der neue Haupteingang, ein flexibel nutzbarer Schulungs- und VIP-Bereich, neue Toilettenanlagen sowie der neue grosszügige Zugang zur Tribüne, den Garderoben und der Sportlerbeiz.

 width="400px";height="300px"
 width="560px";height="420px"

Das äussere Erscheinungsbild blieb mehrheitlich bestehen. Die gesamte Fassade wurde neu gestrichen, der Dachrand mit einem Stirnband ergänzt und die Dachflächen extensiv begrünt. Durch die ausgeführten Massnahmen während zwölf Monaten ist heute ein nachhaltiger Betrieb der Sporthalle für die nächsten Generationen sichergestellt.

Bauzeit: Mai 2014 bis Mai 2015