Der Mut zu Entscheiden

Jedes Projekt ist einmalig. Ganz besonders gilt dies für das zurzeit grösste Bauvorhaben der Schweiz, das Dienstleistungszentrum «The Circle» am Flughafen Zürich, bei dem RLC für die Planungsleitung verantwortlich ist. Dafür braucht es Erfahrung aus anderen Grossprojekten. Ein Kernteam muss das
gesamte Vorhaben organisieren, strukturieren und durchdenken, bevor Planung und Ausführung
überhaupt starten können. Es muss für das spätere Projektteam die Aufgaben definieren und die
Leitplanken setzen.

Bei rund 150 beteiligten Planern ist Kommunikation das A und O: Wer benötigt welche Informationen?
Wie gelangen die richtigen Informationen zu den richtigen Personen? Eindeutige Regeln gibt es dafür nicht. Fehlt es der Projektleitung an Erfahrung, droht das Team in einer Informationsflut zu versinken. Eine weitere Herausforderung ist die Projektorganisation, in diesem Fall eine Matrixorganisation, bei welcher in der Vertikalen die Teilobjekte und in der Horizontalen die Fachgebiete bearbeitet werden.
Dabei müssen sich alle Beteiligten nach einem minuziös durchdachten Sitzungsraster richten.

Über allem aber steht das Fällen von Entscheiden. Für den Gesamtprojektleiter Planung Reto Brunner
ist das der zentrale Punkt. Er ist überzeugt: «Entscheide fällen heisst Verantwortung übernehmen,
immer mit der Gefahr, dass auch Fehlentscheide auftreten können. Wer keinen Mut hat, Fehler zu begehen, trifft keine Entscheide und blockiert damit das ganze Vorhaben.» Nur mit dieser Maxime lässt sich ein Milliardenprojekt wie «The Circle» letztlich meistern.

Blogbeitrag vom 21. September 2017; Titus Ladner und Stephan Rausch