Headerbild

Mehrfamilienhaus Brühlgartenstrasse Winterthur // Realisierung 2016-2017

WinterthurStandort

Winterthur

Standort

3'415 m3Gebäudevolumen

3'415 m3

Gebäudevolumen

100%Teilleistungen gem. SIA 102

100%

Teilleistungen gem. SIA 102

Bauherrschaft: Pro Senectute Kanton Zürich // Architekt: RLC Architekten AG, Winterthur // Bauingenieur: Wetli Partner AG, Winterthur // Elektroplanung: 3 Plan Haustechnik AG, Winterthur // HLS-Planung: Eisenbart + Partner AG, Münchwilen // Bauphysik: Zehnder & Kälin AG, Winterthur // Altlasten: Dr. Heinrich Jäckli AG, Winterthur

Das Gebäude aus dem Jahr 1938, im Eigentum der Pro Senectute Zürich, befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum und dem Hauptbahnhof in Winterthur und bietet dennoch eine ruhige Wohnlage. Das als Wohnhaus erbaute Gebäude, wurde von der Eigentümerschaft in den letzten Jahren als Bürogebäude genutzt und nun wieder seiner ursprünglichen Nutzung zugeführt. Das Grundstück befindet sich in der dreigeschossigen Wohnzone mit einer Lärmempfindlichkeitsstufe II. Das Gebäude ist an der ortsgebundenen hochwertigen Abwärme angeschlossen und nicht im Inventar der schutzwürdigen Bauten.

width="320px";height="240px"

Durch diverse Abparzellierungen ergibt die Baumassenberechnung eine Übernutzung von knapp 100%, was einen Neubau mit gleichem Volumen unmöglich machte. Aus diesem Grund sowie durch die vorhandene solide Bausubstanz entschied sich die Bauherrschaft für einen Umbau.

Die Struktur der Wohnungen war trotz der gewerblichen Nutzung erhalten geblieben und so konnten durch minimale Eingriffe moderne Wohnungen mit Altbaucharakter entstehen. Die sehr kleinen Balkone auf Nord- und Südfassade wurden durch gross-zügige, vor die Fassade gehängte Balkone, auf der Südfassade ersetzt.

width="400px";height="300px"

Die Fassaden wurden mit Mineralwolle gedämmt und die bestehenden Dachgauben saniert. Die Bäder und Küchen wurden komplett erneuert. Die Haustechnik wurde grösstenteils ersetzt und entspricht nun dem aktuellen Stand der Technik. Mit teils ergänzenden Garderobeneinbauten sowie neuen Wand- und Bodenoberflächen sind die bestehenden Wohnungen auf die heutigen Ansprüche der Mieter saniert worden.

Bauzeit: Februar 2016 bis Februar 2017